EUROPÄISCHES NETZWERK STUDIOTRADE

EUROPÄISCHES NETZWERK STUDIOTRADE

Europäisches Netzwerk studiotrade 


 

studiotrade ist ein europäisches Netzwerk von Choreograf:innen, Produzent:innen und Tanzorganisationen, das den Austausch von Studioräumen, Infrastruktur und Residenzprogrammen, für Recherchen und die Erschließung neuer Räume und Kontexte für Tanzkünstler:innen ermöglicht.

studiotrade wurde 2010 auf Initiative der Kölner Künstlerinnen Silke Z. und Caroline Simon mit sechs weiteren Partnerländern (Finnland, Litauen, Portugal, Frankreich, Irland, England) gegründet und ist seither aktiv. Mittlerweile zählt das Netzwerk 15 Partner:innen aus insgesamt neun Ländern. Jetzt sind neue Partner:innen dazu gekommen!

Die Philosophie des Netzwerks basiert auf Vertrauen, Fairness, Großzügigkeit und umfassendem Engagement. Die Vernetzung der Gastkünstler:innen mit der Gastszene ist ein wesentlicher Bestandteil des Kulturaustauschs.

studiotrade versteht sich als Netzwerkplattform, die es Künstlern ermöglicht, mit eigenen Ideen und Konzepten zu experimentieren, sowie einen weltweiten Dialog über alternative und von Künstler:innen entwickelte Kunst und Kulturvermittlung zu generieren.

Einblick in das internationale Tanz-Netzwerk Festival Sharing Across Borders im September 2021 in den ehrenfeldstudios, Köln

NachWieVor | Tanzperformance & Alter(n)

NachWieVor | Tanzperformance & Alter(n)

INFO | DATES | PRESS

Programmreihe NachWieVor | Tanzperformance & Alter(n)

Im Rahmen des Netzwerk- und Austauschprojekts NachWieVor | Tanzperformance & Alter(n), kuratiert von Barbara Fuchs und Silke Z., freuen wir uns auf den partizipativen AudioWalk des Ensembles DanceOn60+ aus München. Gemeinsam mit Künstler:innen, Wissenschaftler:innen und unserem intergenerationellen Publikum möchten wir in dieser Reihe einen Blick auf das Alter(n) werfen.


 

DANCE ON 60+ GEHT RAUS – EIN AUDIOWALK
einführender Workshop mit AudioWalk im öffentlichen Raum Andrea Marton (München)

Kopfhörer auf und lostanzen! DanceOn60+ bringt das Publikum in Bewegung: Menschen aller Altersgruppen sind eingeladen durch den AudioWalk in einen tänzerischen Dialog miteinander und mit dem urbanen Raum zu treten. Jede:r für sich und doch gemeinsam werden die Teilnehmenden mit Kopfhörern durch den AudioWalk and Dance geleitet. Das Konzept von Andrea Marton unterstreicht ihr Anliegen, die kulturelle Teilhabe aller Menschen zu ermöglichen.

www.andrea-marton.de

TERMINE
18. Juni 2022
DanceOn60+GehtRaus – ein AudioWalk inklusive Warm Up | 19:30 Uhr

19. Juni 2022
intergenerationeller Workshop mit Andrea Marton für alle von 8 bis 108 Jahren | 14 Uhr
DanceOn60+GehtRaus – ein AudioWalk inklusive Warm Up | 16 Uhr
SUPPENKÜCHE – Austausch mit Publikum und Künstler:innen zum Thema  „Teilhabemöglichkeiten für künstlerisches Arbeiten mit Menschen Ü60“ – Moderiert von Ralf Otto | 18 Uhr

in den ehrenfeldstudios, Köln

Der AudioWalk wird auf deutsch und englisch verfügbar sein und ist barrierefrei.

Tickets für den AudioWalk und Anmeldung zum Workshop: karten@ehrenfeldstudios.de

Tagesticket: Sliding Scale 8 – 15 Euro

Konzept und künstlerische Leitung Andrea Marton // Produktionsleitung Ralf Otto // Piano Lukas Maier // Sprecherin Ruth Geiersberger // © Foto: Birgit Widhopf

Produktion DanceOn60+ Gefördert von Erasmus+ Projekt „Creative Aging – culturalengagement instead of social isolation“ und vom Kulturreferat der LH München
Unterstützt durch Kulturator | Die Gute Dinge Stiftung

 

TEAM:

Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs, Silke Z.
Produktionsleitung: Magdalena Schmitt
Administration: Carina Graf
Organisation: Anna Boldt
Kommunikation: Hanna Held
Kooperationspartner: kubia (Köln), DanceOn 60+ (München), FELD Theater (Berlin), Tanz- und Theaterwerkstatt (Ludwigsburg)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Kerstin Rosemann
Grafikdesign: Caroline Simon

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, dem Kulturamt der Stadt Köln und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

              

      

 

Kontakt

Silke Z. I c/o ehrenfeldstudios
Wissmannstrasse 38, 50823 Köln
0221 222 666 3

info@resistdance.de
www.resistdance.de

GASTSPIELREIHE DIVERSITY

GASTSPIELREIHE DIVERSITY

INFO | DATES | PRESS

GASTSPIELREIHE DIVERSITY


 

In der von Silke Z. kuratierten Gastspielreihe DIVERSITY werden in den kommenden zwei Jahren nationale und internationale Tanzproduktionen, die die Themen Inklusion & Teilhabe // Gender & Sexualität // Privilegien, Wertschätzung & Rassismus // Alter, Alltag & Sichtbarkeit verhandeln, in die ehrenfeldstudios eingeladen. In diesem Format werden Themen des Diversitätsdiskurses explizit im Spielplan verankert, um deren Sichtbarkeit nachhaltig wirksam zu machen.

Jedes der eingeladenen Gastspiele wird von einem Duo-Tanzstück von Silke Z. mit Tänzer:innen des Ensembles die metabolisten begleitet, indem die transgenerative Perspektive auf den Inhalt des Gastspiels aufgegriffen wird.
Alle Vorstellungen sind Double-Bill-Veranstaltungen.

Das erste Gastspiel der Reihe Diversity Zum Thema Inklusion & Teilhabe.

HUMAN GEOGRAPHY
von CiM – Companhia de Dança (Portugal)

Ein inklusives Tanzstück für alle ab 8 Jahren, in Kooperation mit QUERFELDEIN

Die Humangeografie (Human Geography) untersucht das Verhältnis von Menschen und Umwelt an verschiedenen Orten. In der Choreografie HUMAN GEOGRAPHY von Ana Rita Barata begeben sich die Performer:innen gemeinsam in einen Raum – ihre Körper werden zu Bezugspunkten untereinander ebenso wie für die Dinge und Bewegungen in diesem Raum. Sie erschaffen eine lebendige, sich stetig wandelnde Karte aus verschiedenen Oberflächen, Landschaften und Territorien. Wie stehen die Körper und Dinge zueinander im Raum? Wie verändern sie gemeinsame Territorien? HUMAN GEOGRAPHY ist die Vermessung eines Raums mit verschiedenen Körpern, die ihre Spuren in die Erinnerung dieses Ortes  einschreiben.

Die CiM – dance Company fördert einen Pionieransatz für künstlerisches Schaffen im Zeichen der Inklusion durch Tanz und Bild. Die Kompanie entwickelt ein regelmäßiges Training und eine Sensibilisierung, die sich auf die Bewegungsbesonderheiten und die einzigartige Ausdruckskraft jede:r Tänzer:in /Performer:in konzentriert und durch die Choreografie eine Vision der Idee von Kapazität und Grenzen fördert, die Vielfalt als treibende Kraft offenbart.

MIT UNS – Episode 1: Karel (65) trifft David (25)
Silke Z. & die metabolisten

Vor den Vorstellungen zeigen Silke Z. & die metabolisten eine intergenerative tänzerische Perspektive auf das Gastspiel Human Geography: In Episode 1 treffen Karel (65) und David (25) aufeinander.

Im Anschluss an die Vorstellungen am 9., 10. und 11. Juni findet ein Workshop mit den Künstler:innen der CiM – Companhia de Dança statt.

Workshop DANCE FOR ALL

9. & 10. Juni 2022 | Workshop CiM „Dance for All“: für Schüler:innen im Anschluss an die Vorstellung
11. Juni 2022 | 12 – 14 Uhr Workshop CiM „Dance for All“ (all levels, mixed-abled)

TERMINE:

Donnerstag 9. Juni 2022 I 10 Uhr
Freitag 10. Juni 2022 I 10 Uhr
Samstag 11. Juni 2022 I 16 Uhr
Sonntag 12. Juni 2022 I 16 Uhr
 

9. & 10. Juni 2022 | Workshop CiM „Dance for All“: für Schüler:innen im Anschluss an die Vorstellung
11. Juni 2022 | 12 – 14 Uhr Workshop CiM „Dance for All“ (all levels, mixed-abled): Um Anmeldung wird gebeten unter vermittlung@resistdance.de 

 
in den ehrenfeldstudios, Köln

TICKETS: karten@ehrenfeldstudios.de

CREDITS:
Choreographie | Ana Rita Barata
Künstlerische Beratung | Pedro Sena Nunes
Tänzer:innen  | Bruno Rodrigues, Joana Gomes, Nelson Moniz
Kostüme | Mafalda Estácio
Sound- und Licht design | Pedro Sena Nunes
Produktion | Inês Baptista

Das zweite Gastspiel der Reihe DIVERSITY Zum Thema Gender & Sexualität:

SHAME MY NAME
Konnective

September 2022 I Stay tuned for more information!

 

TEAM
Künstlerische Leitung: Silke Z.
Management: Caroline Simon, Hanna Held
Administration: Carina Graf
Organisation: Anna Boldt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Kerstin Rosemann

Das Gastspiel „HUMAN GEOGRAPHY“ der Reihe DIVERSITY kooperiert mit der Programmreihe Querfeldein, die unter anderem aus den Mitteln der Spitzenförderung von tanzfuchs PRODUKTION finanziert wird.

FÖRDERER

        

Kontakt

Silke Z. I c/o ehrenfeldstudios
Wissmannstrasse 38, 50823 Köln
0221 222 666 3

info@resistdance.de
www.resistdance.de

 

THE DIVERSE BODY – Labore mit Menschen Ü60

THE DIVERSE BODY – Labore mit Menschen Ü60

The diverse body – Labore mit Menschen Ü60


 

Im Rahmen des mehrjährigen künstlerischen Bühnen-, Vermittlungs- und Forschungsprojektes Der empathische Körper der Choreografin Silke Z. und des transgenerativen Ensembles die metabolisten werden 2022 vier Tanzlabore für die Generation Ü60 unter dem Titel the diverse body angeboten.

Eingebettet in eine Tanzreihe mit Fokus auf Diversität in der Gesellschaft, zu der internationale Tanzperformances eingeladen sind, bieten Silke Z. und Ensemblemitglieder der metabolisten ein tänzerisches Labor für alle Menschen Ü60 an.

Alles dreht sich rund um die Themen Empathie, Sprache und Körper!
Die Tanzlabore verschreiben sich der körperlichen und künstlerischen Forschung auf Augenhöhe und eröffnen einen geschützten Raum, in dem die Positionen der Generation Ü60 sichtbar werden können. Es wird tänzerisch und sprachlich gearbeitet.

Jedes Labor beinhaltet einen Impulsvortrag zum thematischen Schwerpunkt des Labors, eine eigene Abschlusspräsentation und die Möglichkeit gemeinsam Tanzaufführungen in den ehrenfeldstudios zu sehen.

LABOR 1: Teilhabe & Inklusion I Mo. 13. – Sa. 18. Juni 2022
Mit einem Impulsvortrag von Robin Peters
Anschlussperformance der Kompanie Zartbitter (Ludwigsburg)

LABOR 2: Gender & Sexualität I Mo. 19. – Sa. 23. September 2022
Mit einem Impulsvortrag von Judith Niggehoff
Anschlussperformance von FELD Theater (Berlin)

LABOR 3: Privilegien, Wertschätzung & Rassismus I Mo. 17. – Sa. 21. Oktober 2022
Mit einem Impulsvortrag von Daniel Brunsch und Helena Kukla
Anschlussperformance von Dance On 60+ (München)

LABOR 4: Alter, Alltag & Sichtbarkeit  I 28. November – Sa. 3. Dezember 2022
Mit einem Impulsvortrag von Miriam Haller
Im Anschluss: Fachtagung zu Tanzkunst & Alter für Expert:innen

Wir suchen noch Teilnehmende. Aktuelle Ausschreibung hier!
Die Teilnahme ist kostenfrei. Für eine Teilnahme ist keine Vorerfahrung vorausgesetzt.

Ein Eindruck aus den Laboren 2021 the distant body:

 

 

Kontakt

Silke Z. I c/o ehrenfeldstudios
Wissmannstrasse 38, 50823 Köln
0221 222 666 3

info@resistdance.de
www.resistdance.de

Das Projekt wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, Förderfonds Kultur und Alter des Landes NRW mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (Bühne und Forschung), dem Fonds Darstellende Künste (Bühne) und der Rheinenergie Stiftung Kultur (Vermittlung). In Kooperation mit der Theater-und Medienklasse des Albertus- Magnus- Gymnasiums, Köln, dem jungen Schauspielhaus Bochum und Fokus Tanz, München.

Die Laborreihe the diverse body ist gefördert von dem Förderfonds Kultur und Alter des Landes NRW.

 

 

Infos zu unseren Laboren:

COMFORT ZONE – live sounddesign solo version

COMFORT ZONE – live sounddesign solo version

COMFORT ZONE – live sounddesign solo version | Tanzperformance von Silke Z.  mit Dennis Alexander Schmitz (Tanz) und André Zimmermann (Sounddesign)

Die meisten Entscheidungen laufen unterbewusst ab. Das Gehirn sortiert vor, denn sonst wären wir schon mit alltäglichen Sinneswahrnehmungen restlos überfordert. Was geschieht aber, wenn wir die ganz bewusste Entscheidung treffen, aus der Behaglichkeit unserer Gewohnheiten auszubrechen? Wenn wir uns trauen, unsere Eitelkeit kurz zu vergessen, um uns der puren Körperlichkeit zu widmen?

Der Performer Dennis Alexander Schmitz geht diesen Versuch ein und lädt zu einer Reise in Bewegungswelten, die unsere Vorstellungskraft beansprucht. Dennis Alexander Schmitz und der Sounddesigner André Zimmermann konfrontieren das Publikum mit einem intensiven und emotionalen Bündnis zwischen Körper, Sound, Hingabe und Ektase. Der Live-Sound von André Zimmermann führt das energiedurchzogene Stück durch verschiedene Zonen, von kühler Distanz über totale Erschöpfung bis zur Höchstleistung und in unbekannte Zonen darüber hinaus.

Das Bedürfnis nach Wohlbefinden wird für die Dauer des Stücks ausgesetzt und nur die direkte Bewegung ist noch möglich. Durch die ungebrochene Präsenz und die Teilhabe im Saal wird das Publikum automatisch aus der eigenen Komfortzone gelockt und mit allen Sinnen angesprochen.

 

 

 

Silke Z. | Konzept & künstlerische Leitung in Zusammenarbeit mit:

Dennis Alexander Schmitz | Tanz

André Zimmermann | Sounddesign

Garlef Keßler | Lichtdesign

Dennis Alexander Schmitz | Kostüm

Hanna Held, Carina Graf | Administration

Vinya Cameron | Öffentlichkeitsarbeit

Kerstin Rosemann | Pressearbeit

©Meyer Originals | Foto

 

Dennis Alexander Schmitz | ist ein zeitgenössischer Tänzer aus Köln. Er studierte an der Tanzfabrik Berlin, der MUK Wien und am DOCH Stockholm. Das Hauptinteresse seines Tanzschaffens und Lehrens liegt auf dem Fokus des ethischen Umgangs miteinander. Aufdeckung und Hinterfragung von Machtstrukturen und die Entdeckung und Nutzung der jeweils eigenen inneren Triebkräfte, um sie in Bewegung zu verwandeln, ist ein weiteres Anliegen seiner Position als Künstler. Als Performer arbeitete Dennis mit verschiedenen Choreografen in ganz Europa, darunter Jolika Sudermann, Britta Pudelko, Annelie Andre (Berlin), Nikolaus Selimov, Samuel Bartussek (Wien), Karolien Verlinden (Antwerpen), Am Ertl (Stockholm) und Silke Z. (Köln).

 

André Zimmermann | debütierte mit 16 Jahren als Komponist für Tanz- und Theaterstücke. Nach dem Abitur folgte die Ausbildung in der Kölner Audio-Postproduktionsfirma Torus-GmbH. Als Sound Supervisor, Sounddesigner, Voice Artist und Tonmeister hat er bis heute über 30 Kinofilme, 200 TV Produktionen, zahlreiche Games, und verschiedenste Audioinstallationen realisiert und für diese diverse Nominierungen und Auszeichnungen erhalten (u.a. der Golden Reel Award / Los Angeles). Postgraduiert studierte er Film-Regie an der Kunsthochschule für Medien in Köln und realisiert seit 2006 diverse Projekte als Konzepter, Autor, Regisseur und Dramaturg für Film, Theater und Multimedia Projekte. Während des Studiums gründet er die Z2-Studios für Audiopostproduktion in Köln Ehrenfeld und 2012 die Softwarefirma Counterpulse-Audio für innovative Tools im Audiobereich. 2015 folgte die Gründung des Labels „Counterpulse Audio Mix&Edit“ in neuen Räumlichkeiten. Das Label Deeper Drama gründete er 2016. Zuletzt gewann er für die Tongestaltung des Films Styx den Deutschen Film- und Fernsehpreis Lola.

 

Garlef Keßler | studierte Angewandte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Uni Hildesheim und war anschließend als technischer Assistent beim Theater Huis aan de Amstel (Amsterdam), bei Dansgroep Krisztina de Châtel (Amsterdam) und bei Sasha Waltz & Guests (Berlin) tätig. Seit 2011 ist er Technischer Leiter des TPZAK (Zirkus- und Theaterschule Köln). Im November 2016 schloss er seine Ausbildung zum Meister für Veranstaltungstechnik ab. Als freier Lichtdesigner ist er für diverse Tanz- und Theaterkompanien aktiv, u.a. El Cuco Projekt, flies & tales, Overhead Project, cie., nomoreless (Gitta Roser), SilkeZ. resistdance, IPtanz und das Un-Label Projekt. Seit drei Jahren betreut er als technischer Leiter das SoloDuo Festival NRW + friends.

 

Silke Z | lebt mit ihrer Familie in Köln. Nach ihrem Dipl. Sportstudium (DSHS) mit den Schwerpunkten Tanz und Ski studierte sie Tanz am European Dance Development Center (EDDC) in Arnhem, NL und dem Moving On Center–School for Participatory Arts and Research (MOC) in San Francisco, USA. Sie ist künstlerische Leiterin der Kompanie Silke Z. resistdance und des intergenerationellen Ensembles DIE METAOBLISTEN und produziert Tanz- und Performancearbeiten im In- und Ausland. Für ihre Arbeiten wurde sie mehrfach ausgezeichnet. 2015 gründete sie die ehrenfeldstudios, ein von Künstler:innen geleiteter Tanzproduktionsort mit intergenerationeller, interdisziplinärer und inklusiver Ausrichtung in Köln. Im selben Jahr begann Silke Z. Ihre künstlerische und praktische Forschung zu dem Thema „Performing Immediacy“ im Rahmen einer Promotion an der Universität Falmouth(GB). Im Wintersemester 2018/19 dozierte sie an der Ruhr Universität Bochum wo sie mit den Stundent:innen des Studiengangs Szenische Forschung ihre Methoden ausarbeitete. COMFORT ZONE ist die erste Bühnenproduktion, die aus der Forschungsarbeit zum Thema Präsenz resultiert.

TERMINE

COMFORT ZONE
beim PALMA DANSA Festival 2022

7.5. I 21 Uhr
Teatre del Mar, Palma de Mallorca


Foto: © Meyer Originals

SEPTEMBER 2021 I LIEBE IST … PRIME! I DER EMPATHISCHE KÖRPER VOL. 2

SEPTEMBER 2021 I LIEBE IST … PRIME! I DER EMPATHISCHE KÖRPER VOL. 2

LIEBE IST … PRIME! – Der empathische Körper Vol. 2


 

Liebe ist… Zuneigung, Komplimente, Hingabe, Aufgabe, Urvertrauen, Glück, schützenswert und kompliziert.

In ihrer neuen Produktion widmen sich Silke Z. und das intergenerative Ensemble die metabolisten den vielen Facetten der Liebe.

Es geht um den Moment der Offenbarung, die Selbstliebe, die Sehnsucht und die Lust, die Schwärmerei und die Macht der Liebe aber auch um Hate Speech, das laute Nein-Sagen oder das Selbst-Auflösen in der Liebe.

Die Tänzer:innen haben Solo-Videos zu einem Aspekt von Liebe produziert, die als Grundlage für die Produktion und den Liebesparcours durch die ehrenfeldstudios dienen.

In Videoprojektionen, Sound-Installationen und tänzerischen Performances werden die Räume der ehrenfeldstudios zu einem Parcours der Liebe, in dem sich das Publikum frei bewegen kann.

Lasst Euch mit uns ein auf die vielen Facetten der Liebe und versucht mit uns dieses große Gefühl auszuhalten und zu verteidigen!

Cast:

Künstlerische Leitung und Choreografie | Silke Z.

Performance | Daniela Riebesam, Vivien Kovarbasic, Caroline Simon, Dennis Schmitz, Jimin Seo, David Winking, Hanna Held, Annika Bode, Meike Kattwinkel

Intergenerative Dramaturgie | André Zimmermann, Bettina Muckenhaupt, Lilith Giles

Produktionsleitung | Annina Pomaska

Sound Design | André Zimmermann

Lichtdesign | Wolfgang Pütz

Kostüm und Bühne | Claudia Grünig, Annina Pomaska

Tanzvermittlung | Silke Z., Caroline Simon, Dennis Schmitz, Hanna Held

Management | Hanna Held

Administration | Carina Graf

Organisation | Anna Boldt

Öffentlichkeitsarbeit | Vinya Cameron

Pressearbeit | Kerstin Rosemann

Fotodokumentation | Claudia Grünig, Annina Pomaska

Videodokumentation | Barbara Schröer

Das Gesamtkonzept wird unterstützt von folgenden Partnern:

Koproduktion: Fokus Tanz e.V. München, Junges Schauspielhaus Bochum.

Kooperation: Albertus-Magnus-Gymnasium Köln, ehrenfeldstudios e.V.

Danke an die Schüler:innen der TMK Klassen des Albertus-Magnus-Gymnasiums Köln für den Input zur Produktion!

Gefördert durch das Land NRW im Rahmen der 3-jährigen Konzeptionsförderung und die Stadt Köln im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung. 

PREMIERE: 23. September I 20:00 h ehrenfeldstudios, Köln

Sa. 04.12 um 18 Uhr
So, 05.12 um 16 Uhr

 

Kontakt

Silke Z. c/o ehrenfeldstudios

Wissmannstrasse 38, 50823 Köln

0221 222 666 3

info@resistdance.de

www.resistdance.de

Foto: © Dennis Alexander Schmitt

___________________________________

Kooperation:  Albertus-Magnus Gymnasium, Köln, Ruhr-Universität Bochum, Deutsche Sporthochschule, Köln, ehrenfeldstudios e.V.

Gefördert: durch das Land NRW im Rahmen der 3 jährigen Konzeptionsförderung und die Stadt Köln im Rahmen der mehrjährigen Projektförderung; die Rheinenergie Stiftung Kultur; Fonds Darstellende Künste