SHAME MY NAME | Konnective

SHAME MY NAME | Konnective

SHAME MY NAME | KONNECTIVE

SHAME MY NAME IST DAS ZWEITE GASTSPIEL DER REIHE DIVERSITY ZUM THEMA GENDER & SEXUALITÄT.

IN DER GASTSPIELREIHE, KURATIERT VON SILKE Z. UND DIE METABOLISTEN, WERDEN IN DEN KOMMENDEN ZWEI JAHREN NATIONALE UND INTERNATIONALE TANZPRODUKTIONEN PRÄSENTIERT, DIE DIE THEMEN INKLUSION & TEILHABE, GENDER & SEXUALITÄT, PRIVILEGIEN, WERTSCHÄTZUNG & RASSISMUS, ALTER, ALLTAG & SICHTBARKEIT VERHANDELN. IN DIESEM FORMAT WERDEN THEMEN DES DIVERSITÄTSDISKURSES EXPLIZIT IM SPIELPLAN VERANKERT, UM DEREN SICHTBARKEIT NACHHALTIG WIRKSAM ZU MACHEN.

Die intermediale Performance SHAME MY NAME setzt sich mit der Affäre zwischen Monica Lewinsky und Bill Clinton, dem Nipplegate um Janet Jackson und Justin Timberlake und den Vergewaltigungsvorwürfen von GNTM-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink auseinander.

Hierbei beschäftigt Konnective sich exemplarisch mit den digitalen Beschämungen der drei Frauen und fragen: Wie wurden ihre Geschichten im kollektiven Gedächtnis gespeichert und mit welchen Strategien haben die Frauen die Beschämung überlebt?

Welche Kontinuitäten finden sich zur Geschichte weiblicher Demütigung?

Performerinnen:
Saliha Shagasi, Judith Niggehoff, Sophie Halcour

gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Hinweis !
Die Performance behandelt das Thema sexualisierte Gewalt.
An einer Stelle kommen stroboskopartige Lichteffekte vor.

TERMINE

16. September 2022 | 20 Uhr
17. September 2022 | 20 Uhr
18. September 2022 | 16 Uhr und 18:30 Uhr

16. & 17. September | DIVERSITY: SHAME MY NAME von Konnective + MIT UNS – Episode 2 | Karel (65) & Annika (19) von Silke Z. & die metabolisten

18. September | DIVERSITY: SHAME MY NAME von Konnective

Tickets: Sliding Scale 8-15 Euro | karten@ehrenfeldstudios.de 

 

FÖRDERER

KONTAKT

Silke Z. I c/o ehrenfeldstudios
Wissmannstrasse 38, 50823 Köln
0221 222 666 3

info@resistdance.de
www.resistdance.de

NOV 2019 | COMFORT ZONE copy

NOV 2019 | COMFORT ZONE copy

COMFORT ZONE |


COMFORT ZONE, Tanzperformance von Silke Z. mit John Kendall (Newcastle) und Dennis Schmitz (Köln)

Was geschieht, wenn wir die bewusste Entscheidung treffen, aus der Behaglichkeit stromlinienförmiger Gewohnheiten auszubrechen? Wenn wir uns trauen, die Ökonomie der Eitelkeit in eine nicht designte-Körperlichkeit zurückführen? Bringt uns das zu vergessener Originalität und Ursprünglichkeit zurück?

John Kendall und Dennis Schmitz laden ein zu einer sprichwörtlich zirkulären Reise in Bewegungs-Welten, die unsere Imagination beansprucht, die uns in die totale Präsenz eines intimen Pakts entführt. Die beiden Performer tauchen in ein einmütiges Bündnis zwischen ihren Körpern, in eine Interaktion ungekannter Intensität. Ihr gegenseitiges Versprechen der Verweigerung jeder Behaglichkeit im Miteinander führt sie und die Zuschauer raus aus der Komfortzone.

Premiere am 14. Und 15. November im Kölner Künstlertheater.
https://k-k-t.de/

PREMIERE

14. November 2019 – 20.00 h


weitere Aufführungen

15. November 2019 – 20.00 h


Ort: Kölner Künstler Theater
 


Premiere: 2019 | November


Foto: © Meyer Originals