OUT SIGHT |


OUT SIGHT thematisiert unterschiedliche Wahrnehmungswelten und die Wirkung auf unsere Kommunikation. Wie nehmen wir uns selbst und die Welt um uns herum wahr, wenn wir uns nicht nur auf das Sichtbare konzentrieren, sondern auf alles was uns zur Verfügung steht?

Wie wichtig ist der Blick und wie verlässlich das Gefühl im Kontakt zu den anderen? Ist das eigene Gefühl zur Welt ein verlässlicher Berater, wenn es darum geht dazuzugehören? Wie navigieren wir durch eine Gesellschaft, die höchste Ansprüche an den Menschen stellt und Superlative jagt?

OUT SIGHT ist ein Performance Projekt in Kollaboration mit der Organisation Vo’arte und der inklusiv arbeitenden Kompanie CiM/Lissabon und der Kölner Kompanie Silke Z. Insgesamt arbeiten sieben Tänzer*innen mit und ohne körperliche Besonderheiten an der Thematik der Wahrnehmung und erörtern dringliche Frage nach dem Anspruch der Gesellschaft auf Perfektion. Vo‘Arte ist ein innovatives Projekt, das den kreativen Dialog und die kulturelle Dezentralisierung fördert, um die Beziehungen zwischen Gemeinschaften und Kulturen zu stärken. 2017 feierte sie das zehnjährige Bestehen der CiM – Dance Company, zu der Darsteller mit und ohne körperliche Besonderheiten gehören.

TERMINE

Fr. 15. März 2019

Sa. 16. März 2019

jeweils um 20.00 Uhr

Mo. 18. März 2019

10.00 Uhr (Schulvorstellung)

 

Ort:

ehrenfeldstudios

Wissmannstrasse 38

50823 Köln

Kartenreservierung: 0221 846 395 80

CREDITS und FÖRDERER

Silke Z. – in Kooperation mit Kompanie CiM (Lissabon, PT)

Künstlerische Leitung: Silke Z.

Tanz: Joana Gomes (PT), João Furtado (PT), Luis Odriozola (ES), Pedro Ribeiro (PT), Florian Patschovsky (DE), Lisa Kirsch (DE), Caroline Simon (BE)

Assistenz: Sofia Soares (PT), Bruno Rodrigues (PT)
Organisation: Gabriel Lapas (PT), Daniela Sopala (DE)
Produktionsleitung: Ana Rita Barata
Produktion: CiM Dance Company (PT), Silke Z. in Gemeinschaft (DE)
Koproduktion: Associação Vo‘arte, Associação Paralisia Cerebral Lisboa


Foto: © Meyer Originals