SERIENFINALE | DAS TREFFEN | UNTER UNS! Das Generationenprojekt 


Fragen und Themen aus den Episoden werden aufgegriffen und neu behandelt. Wie treten die einzelnen Generationen in Beziehung? Was für Kontakte, Prozesse, Widersprüchlichkeiten, Konflikte stecken in der Begegnung der Generationen? Jedes gesellschaftliche Individuum ist eingebettet in einen permanenten Austausch der Generationen. Durch Nachahmung, Vorbilder und Abgrenzung bilden sich die Charakteristika einzelner Generationen. Wie gehen „Alt und Jung” miteinander um? Was und wie viel können die Generationen voneinander lernen?

Wir gehen der Frage nach der Bedeutung von Generationenbeziehungen und ihrer Eigendynamik für die Individuen und für die Gesellschaft nach. Wie weit identifizieren sich die Einzelnen mit dem “Motto” ihrer Generation, wie z.B.: Die Beat Generation, Die Generation X, Die Generation Golf, Die Generation Ally, the selfish Gerneration oder wie weit grenzen sie sich davon ab?

12 Performer aus den Episoden 1-6, als Vertreter der einzelnen Generationen, entwerfen im Serienfinale ein Mixt-Tableaux aus Jung und Alt, aus richtigen Fragen und falschen Antworten, aus Hoffnungen und Enttäuschungen, aus Erlebtem und Phantasiertem. Sie stellen sich ihren Wünschen und Sehnsüchten, stellen sich ihrem älteren und/oder jüngeren „Alter Ego“.

Arbeitsweise für das Serienfinale:

Auf der Basis von Bewegung und Texten, die in den verschieden Episoden entstanden sind, wird das Ausgangsmaterial für das Finale weiterentwickelt und komponiert. Dadurch ergeben sich, sowohl formai-choreographisch, als auch Inhalt-thematisch neue Möglichkeiten der Interpretationen und Rezeption.

Andere Blickwinkel eröffnen sich, neu Aspekte tauchen auf. Strukturell verlassen wir beim Großen Finale die Form des Duetts. Eine groß angelegte Ensemblearbeit entsteht, in dem Trios, Quartette, Tuttis, usw. aufeinander treffen und immer wieder in neuer Konstellation kombiniert werden.

Zusätzlich fertigen wir mit den 12 Performern ein aktuelles “Alphabet der Generation” an, das uns als zweite Materialgrundlage dient, aus dem tänzerisch, textlich und spielerisch neue Szenen für das Finale entwickeln werden.


Premiere: 2012 | 80 min. | 13 Performer

CREDITS und FÖRDERER

 

Konzept/Künstlerische Leitung: Silke Z.

Mit: Felix C. Voigt, Felix Marchand, Angus Balbernie, Jess Curtis, Barbara Fuchs, Bettina Muckenhaupt, Nathalie Zietek, Katharina Huck, Justin Marsiglia, Stefan Henaku-Grabski, Caroline Simon, Antonio Cabrita, Andrew Morrish

Dramaturgie: Alexandra Dederichs

Supervision: Felix Marchand

Licht: Ansgar Kluge

Management/PR: mechtild tellmann kulturmanagement

Eine Produktion von Silke Z. resistdance. Koproduziert durch: tanzhaus nrw Düsseldorf, JESS CURTIS/GRAVITY (Berlin/San Fransico), Associação Vo’Arte (Lissabon).

Gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Kunststiftung NRW, Kulturamt der Stadt Köln, Fonds Darstellende Künste, RheinEnergieStiftung Kultur, Stiftung van Meeteren.

 


Foto: © Meyer Originals


Warning: file_put_contents(): Only 4096 of 6810 bytes written, possibly out of free disk space in /homepages/21/d283710398/htdocs/clickandbuilds/Resistdance/wp-content/themes/Divi/core/components/cache/File.php on line 106

Warning: file_put_contents(): Only 4096 of 5055 bytes written, possibly out of free disk space in /homepages/21/d283710398/htdocs/clickandbuilds/Resistdance/wp-content/themes/Divi/core/components/cache/File.php on line 106